Es ist unrömisch zu fragen, ob eine Entscheidung gerecht an sich ist, da sie ja einer weit lebensmächtigeren Kraft, der constans interpretatio iuris civilis entspringt