Bisweilen sind auch Poeten höchst politisch. Aber wann? Bei Befreiungs- und volkstümlichen Revolutionskämpfen, Ländern junger Kultur, neu entstehenden Staaten, wo alles noch im romantischen Stadium des hoffnungsvollen, noch nicht durch mühsame Arbeitsteilung und technische Routine zerlegten Keimens ist … Sobald die soziale Erstarrung beginnt, sobald die Politik ein Geschäft oder ein arbeitsteiliges Berufsfach wird, schweigen in ihr die Poeten, gehen sie abseits oder kämpfen gegen den Leviathan